The Duke

The Duke

Die aus München stammende Marke The Duke verdankt ihre Existenz einer eigens für diesen Gin errichtete Brennerei. Der Name der Marke wurde zum Gedenken an den Herzog Heinrich der Löwe gewählt. Dieser wurde angesichts der Isar zum längeren Bleiben an dieser Stelle verleitet. Die Gründung der Stadt München im Jahre 1158 war eine Folge davon. Der Herzog ließ an anderer Stelle eine Brücke niederreißen, um eine neue bei der Mönchssiedlung „Munichen“ bauen zu lassen. Im Rahmen der Produktion des Gins der Marke The Duke, werden nur beste Zutaten für die Destillation verwendet. Kräuter und Gewürze werden in einem Alkoholbad angesetzt und in einem kupfernen Kessel bei geringstmöglichen Temperaturen destilliert. Für den bayerischen Einschlag des Gin der Marke The Duke sind Hopfenblüten und Malz verantwortlich.

Mehr dazu...

5 Artikel

pro Seite

5 Artikel

pro Seite

THE DUKE GIN


Botanicals

Der Gin von The Duke wird aus biologischen Rohstoffen hergestellt. Wie es sich für einen typischen Bayer gehört, betonen die Botanicals Malz und Hopfenblüten dessen Herkunft. Den Ausschlag für die Wahl von rein biologischen Zutaten haben die vollmundigen Aromen gegeben. Zu den beiden bereits genannten Botanicals kommen noch 11 weitere hinzu. Unteranderem sind darunter Koriander, Zitronenschalen, Angelikawurzel, Ingwer, Lavendelblüten, Kubebenpfeffer und weitere Kräuter und Gewürze. Die Kombination der auserwählten Zutaten machen den Münchner Gin erst zu dem was er ist! 

Herstellung

Die Destellerie von The Duke hat sich für das klassische Herstellungsverfahren entschieden. Erst wird die Mazeration, anschließend die Destillation vollzogen. Die Botanicals werden in einer Alkohol-Wasser-Mischung angesetzt und über Nacht ausgelaugt. Die Aromen des Weizen-Roggen Ethanols halten sich im Hintergund und verleihen den Botanicals eine ausschlaggebende Intensität.

Die Destille, welche handgefertigt ist, trägt den namen Carl. Sie erfüllt seit 2008 die ihre Dienste für The Duke.

Die Aromen der Kräuter und Gewürze sollen bei der Destillation nicht verloren gehen, daher werden sie von der Brennblase langsam und aromaschonend in den Kühler geleitet. Es wird das klassische Verfahren der zweifachen Destillation angewandt. Dabei entsteht die reine, weiche Spirituose. 

Serviervorschlag

Der Gin von The Duke schmeckt sehr gut mit einem klassischen Tonic auf Eis, aber besonders gut macht er scih zum Mischen von Cocktails. Auf der Seite von the Duke finden Sie viele leckere Gin-Cocktailrezepte

Jetzt Newsletter bestellen und 5€-Gutschein erhalten!
Ihren Gutschein erhalten Sie sofort im Anschluss.