AMUERTE-Coca Gin

10.04.2019 13:34:40

 AMUERTE-Coca Gin

AMUERTE - Der Coca-Gin

Der Totenkopf muss wohl sein, wenn es um Verruchtes geht. Das mit der Verruchtheit ist allerdings nicht so heiss, wie es gekocht wird. Der AMUERTE Gin wird in der Tat mit Peruanischen Koka-Blättern destilliert - und zwar sehr sorgfältig in einer kleinen belgischen Batch-Destillerie. Er ist ein kräftiger und eigentlich klassischer Gin, mit dem zartbitteren und leicht vegetalen Touch aus dem Kokablatt. Beruhigend fügen wir hinzu, dass, erstens, Kokablätter auch in nicht destillierter Form Kakain in so geringer Dosierung enthalten, dass man mehrere Kilo verspeisen müsste um davon überhaupt etwas zu spüren. Und, zweitens, dass die Destillation (spätestens) die Wirkstoffe hinter sich lässt. Also: Geniessen Sie den AMUERTE-Gin durch den Mund, nicht durch die Nase!

0 Comments | geschrieben in Alle Blogeinträge Blogartikel zu Gin von Christoph Schmidt

Redbreast Lustau Edition

21.03.2019 12:53:01

Redbreast Lustau Edition

Unter den wenigen Destillerieabfüllungen von Redbreast ist er - neben dem 12-, 15- und 21jährigen sicher ein Paradiesvogel - obwohl das gar nicht exotische Rotkehlchen ("Redbreast") auch diese Flasche ziert.

Auch sonst passt der Single Pot Still (also nicht im kontinuierlichen Brennverfahren, sondern in einzelnen "Batches" in Brennblasen gebrannt) zum Erscheinungsbild seiner Geschwister. Der Unterschied liegt in der Zeit und Art der Fassreifung. Denn die Destillerie spendiert diesem Whiskey ein Finish in den kostspieligen Oloroso-Sherry-Fässern von den Bodegas LUSTAU. Und dieser Sherryproduzent wiederum ist einer der besten überhaupt, und die Fässer, vollgesogen mit aromatischem Oloroso ("der Duftende"), sind entsprechend begehrt - wenn man sie überhaupt bekommt. Es wundert dann auch nicht, wenn der Whiskey nach seinem Umzug aus dem Bourbon-Fass in diese besonderen Behälter in kurzer Zeit eine unnachahmliche Aromatik von Gewürzen, Eiche, Rosinen und erdig-schokoladigen Tönen bekommt.

 

0 Comments | geschrieben in Alle Blogeinträge von Christoph Schmidt

Flor de Cana 18

17.03.2019 20:00:04

Barockes aus Nicaragua

Flor de Cana 18 JahreBarock könnte man diesen Rum wirklich gut nennen - So etwas von dicht, voll und saftig gibt es selten bei guten Rums. Karamell, Eiche, Gewürze, dazu ein Hauch Zitrus. Slow Aged, ohne Zusatz von Zucker ist der Flor de Cana 18 der Prototyp für einen Premium Rum aus Mittelamerika, allerdings zu einem wenig barocken Preis.

Auch die Füllmenge (1 Liter) ist eher Barock als Biedermeier.

Sollte als pur zu genießender Rum in keiner Bar fehlen.

Die Destillerie:

Als Alfredo Francisco Pellas Canessa aus Genua nach Nicaragua kam, war er zuerst erfolgreich (vor dem Bau des Panama-Kanals) mit einer Schiffahrtsgesellschaft von der Ost an die Westküste, um Waren und Menschen schneller zu befördern und letztlich die "Supply Chain" in Richtung Kalifornien sicherzustellen, wo damals der grosse Goldrausch herrschte.

In 1890 (und nach dem Bau des Kanals) gründete er die Flor de Cana ("Blüte des (Zucker-)Rohrs") am Fuss des San Cristóbal Vulkans, dem grössten und activsten Vulkans des Landes. Grund für diesen Standort war und ist der Ffruchtbare Boden für den Anbau besten Zuckerrohrs. Über 125 Jahre später wacht seine Familie (in der 5. Generation) noch immer über die Geschicke dieser besonderen Destillerie.  

0 Comments | geschrieben in Alle Blogeinträge von Christoph Schmidt

Laphroaig; Quater Cask; Verpackung Laphroaig; Flasche und Glas; Quater caskGeschenk oder Einsteiger-Paket von Laphroaig:

Wer eintauchen will in die Welt der torfrauchigen Whiskies von der Insel Islay, kommt an Laphroaig nicht vorbei; die unaussprechliche Destillerie (eigentlich ganz einfach: "lafroig") ist eine Art Messlatte für gute Islay-Whiskies und bietet netterweise auch günstige Abfüllungen an, die dann kein angegebenes Alter haben, aber feiner Stoff für relativ wenig Geld sind.

Der Quarter Cask (das steht für das klassische grosse Holzfass) ist seit Jahrzehnten so ein Klassiker, und bei dieser Version gibt es noch ein sehr schönes Nosing-Glas und einen Schiefer-Untersetzer (Coaster) im Set dazu. Man kann sein Glas darauf stellen. Besonders lecker wird es aber, wenn man darauf einen sehr guten Räucherlachs serviert, mit etwas Meesalz und grobem Pfeffer. Kaum etwas, was besser dazu passt.

Zum Laphroaig

0 Comments | geschrieben in Alle Blogeinträge von Christoph Schmidt
Jetzt Newsletter bestellen und 5€-Gutschein erhalten!
Ihren Gutschein erhalten Sie sofort im Anschluss.