Produkt der Woche: Ketel One

06.07.2012 10:13:14

Ketel One Vodka - aus den Niederlanden

Ketel One Vodka ist ein feiner Premium Wodka, der aus sonnengereiftem Weizen nach traditioneller Rezeptur hergestellt wird. Dieser Wodka wird von der Brennerei Nolet  in Schiedam in den Niederlanden hergestellt. Das Familienunternehmen blickt auf eine viele hundert Jahre alte Geschichte zurück und betreibt die Destillerie in der niederländischen Provinz Holland mittlerweile in zehnter Generation. Die inzwischen 300-jährige Erfahrung speziell bei der Herstellung feinster Destillate spiegelt sich in dem exzellenten Ketel One Vodka, dem Flaggschiff der Brennerei Nolet. Firmengründer Joannes Nolet war ein Perfektionist in seiner speziellen Destillationsmethode, als er sich 1691 in Schiedam niederließ und die Brennerei aufbaute. Er hatte dazu seinen Platz zwischen der Nordsee und den weitreichenden goldenen Getreidefeldern der Region gefunden. 1794, in vierter Generation, wurde unter der Leitung von Jacobus Nolet mit damaliger Technik ein Windkraftwerk errichtet: die riesige Windmühle der Distillerie wurde erbaut. Schon aus weiter Ferne konnte man sie erkennen und so wurde und wird sie aufgrund ihrer Ausmaße im Volksmund liebevoll „Der Wal“ genannt. Die historische Windmühle schmückt noch heute das Stadtzentrum von Schiedam.

 

1867 begann die Familie Nolet mit dem Export ihrer feinen Brände per Schiff. Das Konzept ging auf und so konnte 1902 in Zeiten der Industrialisierung eine weitere Brennerei in Maryland in den USA eröffnet werden. Durch die Prohibition war das Traditionsunternehmen zur Aufgabe des Standortes in Amerika gezwungen und konzentrierte sich in der Folge zunächst auf das Kerngeschäft in den Niederlanden. 1979 übernahm Carolus Nolet Sr. die Geschäftsleitung und führte das Unternehmen in nunmehr zehnter Generation ins 21. Jahrhundert. 1983 entwickelte er das Rezept für Ketel One Vodka und platzierte es mit riesigem Erfolg auf dem amerikanischen Markt. Dieser Erfolg ermöglichte es, ein weiteres Mal in den USA Fuß zu fassen und so traf sein Sohn, Juniorchef Carl Nolet Jr. die Entscheidung, Nolet Spirits USA zu gründen und sich dort in vollem Umfang einzubringen.

Ketel One Vodka

One Million Vodka

 

2002 feierte das Familienunternehmen ein besonderes Jubiläum: Ketel One Vodka knackte die 1-Millionen-Marke verkaufter Flaschen. Dieser Erfolg war hauptsächlich durch Mund zu Mund Propaganda möglich geworden und ist der ausgezeichneten Qualität und dem erlesenen Geschmack dieses Spitzen-Wodkas geschuldet. – Erst 2003 schaltete Nolet die erste Ketel One Wodka Werbeanzeige in den USA. Im Laufe der Zeit waren noch Geschmacksvarianten in Zitrone und Orange auf den Markt gebracht worden und erwartungsgemäß sehr gut aufgenommen worden. Mit diesen Produkten richtet sich Nolet vor allem an die junge Generation und Partyszene und hierbei vor allem auch an die Damenwelt. Ketel One Vodka hat sich als Premium Marke fest etabliert.

 

Feinster Weizenbrand aus den Niederlanden

Obwohl der Ketel One Vodka eher ein Produkt des 21. Jahrhunderts ist, wird er noch nach alten traditionellen Methoden hergestellt. Seine Stärke besteht in einer unnachahmlichen Reinheit und Unverfälschtheit, die seinen wunderbaren Geschmack ausmachen. – Ein klassischer Wodka auf hohem Niveau. Ketel One Wodka wird nur mit bestem weichen Wasser und absolut hochwertigem Weizen hergestellt, der auch gegenwärtig ausschließlich aus Europa stammt. – Und das schmeckt der Kenner sofort: die besonders ausgeprägte aromatische Weizennote unterscheidet den Ketel One Vodka von vielen anderen seiner Art. Dies wird auch anhand des zweiten Destillationsdurchgangs erreicht, der noch immer in alten Pot-Stills über Kohlefeuerung erfolgt. Auf der Zunge ist dieser Wodka sehr aromatisch und bringt Noten von Honig und leichte Zitrus-Nuancen. Dabei entfaltet sich eine angenehme kühle Frische, die noch lange nachklingt. Dieser erlesene Wodka lässt sich pur on the rocks genießen und darf in klassischen Cocktails wie Bloody Mary und Cosmopolitan nicht fehlen. Köstlich ist auch der süße Cherry Flip und die erfrischende Ketel One Breeze mit Cranberry-Saft.

0 Comments | veröffentlicht in Alle Blogeinträge Blogartikel zu Vodka von Spirituosentheke

Der Totenkopfvodka - Crystal Head

In den USA wird der Crystal Head Wodka mit der markanten Totenkopfflasche bereits seit längerem vertrieben. Nun ist dieser auch in Deutschland erhältlich. Inhaber der Marke ist der aus zahlreichen Hollywoodfilmen bekannte amerikanische Schauspieler Dan Akroyd. Er führt diese zusammen mit John Alexander, einem bekannten Künstler, dessen Ausstellungen bereits auf der ganzen Welt zu sehen waren.

Die Legende
Die 13 Kristallschädel sind eines der größten Mysterien der Archäologie. Die 13 Schädel aus Kristall wurden in den verschiedensten Regionen der Welt entdeckt. Diese reichen vom Südwesten der USA bis hin nach Tibet. Datiert werden die Schädel auf ein Alter zischen 5000 und 35000 Jahren. Das Einzigartige daran ist, dass an den Schädeln keinerlei Spuren von Werkzeugen sichtbar sind, sodass bis heute nicht geklärt werden konnte, wie diese hergestellt wurden.

Die Flasche
Das Design der Flasche wurde über einen Zeitraum von zwei Jahren entwickelt. Dabei war das Ziel, eine Flasche zu erschaffen, die dem Mythos der 13 Kristallschädel gerecht wurde. Hergestellt wird die Flasche vom Mailänder Bruni Glass. Nach der Fertigstellung begannen sich die Firmeninhaber Gedanken darüber zu machen, mit welchem Getränk diese gefüllt werden sollten. Nach reiflicher Überlegung viel die Wahl schließlich auf Wodka. Fortan machte man sich daran, einen einzigartigen Wodka zu kreieren, welcher dem außergewöhnlichen Design der Flasche auch gerecht wird.

Der Wodka
Um einen besonderes reinen Wodka zu erhalten wird dafür das Wasser eines Gletschersees auf Neufundland genutzt. Die besondere Reinheit wird dabei durch einen vierfachen Destillationsprozess erreicht. Das Besondere ist jedoch die finale Filterung durch 500 Millionen Jahre alte Kristalle. Diese finden sich unter anderem in Herkimer im US-Bundesstaat New York sowie in einigen Gebieten von Tibet und Afghanistan. Der Rohstoff der Kristalle ähnelt dabei dem der 13 Kristallschädel. Für die Herstellung des Wodkas werden keine Zusatzstoffe wie Glykol oder Zitrusöl verwendet.

Purer Geschmack
Beim Trinken des Crystal Head Wodka steigt zuerst der Duft von leichten Zitrusnoten in die Nase. Darauf folgt ein angenehm klares Geruchsbild, das einen an das Wasseraroma von Weizen erinnert. Am Ende steht ein langer und leicht nussiger Abgang. Der Wodka erinnert von seinem Geschmack am ehesten an einen starken polnischen Wodka. So spricht neben der außergewöhnlichen Flasche auch ein überzeugender Geschmack für den Genuss eines Crystal Head Wodka.

0 Comments | veröffentlicht in Alle Blogeinträge Blogartikel zu Vodka von Gerd Herrmann
Jetzt Newsletter bestellen und 5€-Gutschein erhalten!
Ihren Gutschein erhalten Sie sofort im Anschluss.
[profiler]
Memory usage: real: 26476544, emalloc: 26068640
Code ProfilerTimeCntEmallocRealMem