Japanische Whiskys

Japanische Whiskys

Japanischer Whisky

Egal ob Nikka, Yamazaki oder Hakushu - Japanische Whiskies haben sich einen Namen in der Whisky-Welt gemacht und werden von überall auf der Welt getrunken. 

...weiterlesen

11 Artikel

pro Seite

11 Artikel

pro Seite

Erleben Sie das Universum des japanischen Whiskies


Geschichte aus dem Osten Asiens

3 Flaschen Whisky der Marke Nikka aus Japan

Japans Whisky Geschichte begann im späten 19. Jahrhundert. 1923 wurde Japans erste Whisky Destillerie mit dem Namen Yamazaki in Osaka eröffnet. Der Gründer war Shinjiro Torii(auch Gründer von Kotobukiya, später Suntory), der zuvor pharmazeutischer Großhändler war. Als Brennerei Vorstand stellte Torii Masataka Taketsuru ein. Taketsuru war 1918 nach Schottland gereist, um dort an der Universität Glasgow zu studieren. Der schottische Whisky beeindruckte ihn enorm und so kam es dazu, dass er dort die Kunst des Whisky Brennens erlernte. Das gesammelte Wissen brachte er durch seine Heimreise Anfang der Zwanziger mit nach Japan und etablierte es dann in Torii´s Destillerie. Über elf Jahre lang blieb Taketsuru Brennerei Vorstand von Yamazaki bis er sich dazu entschied, sein eigener Chef zu werden und eine Brennerei zu gründen. Für seine eigene Destillerie bevorzugte er ein Gebiet in Japan, dass seinem vertrautem Schottland nahe kommt - Die Insel Hokkaido. Dort erbaut Taketsuru die Destillerie Yoichi, ab 1954 wird daraus Nikka. Wie man vielleicht schon vermuten kann, entsteht zwischen Nikka und Torii´s Unternehmen Kotobukiya/Suntory eine Konkurrenz, die bis heute bestehen bleibt und beide Unternehmen immer wieder neu anspornt. 

 

Warum der japanische Whisky so Weltklasse ist

Ja, es ist kaum zu glauben, aber mittlerweile ist Japan eines der führenden Länder, wenn es um die richtig guten Whiskies geht. Erst 2013 landete erstmals ein japanischer Yamazaki bei der "Jim Murray´s Whisky Bible" auf Platz 1 der Top Whiskies. Denn Japan ist ein lukrativer Markt. Auf die rund 126 Millionen Japaner und die im Umkreis liegenden Länder (China, Südkorea, etc.) kommen zwei große Whisky Hersteller (Nikka und Suntory) und acht kleinere unabhängige Destillerien, die sich in Japan befinden während in Schottland auf die etwa 5 Millionen Menschen schon weit über 100 Destillerien kommen. Schnell wird klar, dass die Japaner mit ihren Whiskies ein gutes Geschäft machen und sich somit auf Spitzenklasse Whiskies spezialisieren können. Die Whiskies aus Japan zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie sehr "Smooth" sind. Das liegt daran, dass die meisten japanischen Whiskies Blends sind. Ansonsten unterscheidet sich die Herstellungsart von der vom schottischen Whisky kaum.

Whisky trinken wie die Japaner

Wenn sie sich der japanischen Whiskykultur mit ganzem Herzen anschließen wollen dann müssen sie natürlich auch wissen, wie der echte Japaner seinen Whisky trinkt - Und das ist nicht von schlechten Eltern. Bestellt man sich in einer japanischen Bar einen Whisky nach Landesart so wird er klassisch im Tumbler mit Handgefertigter Eiskugel serviert. Diese Art einen  Whisky zu trinken nennt man Highball.

Jetzt Newsletter bestellen und 5€-Gutschein erhalten!
Ihren Gutschein erhalten Sie sofort im Anschluss.