Gordon's Gin

Gordon's Gin

Gordons Gin

Ab 1769 produzierte die Gordon Co. in Nordlondon einen in der Britischen Marine verbreiteten dreifach gebrannten Gin. Zu dieser Zeit wurden in England viele raue, harte Brände mit wechselndem Alkoholgehalt unter der Bezeichnung „Gin“ hergestellt. 1791 regulierte der sog. Gin Act, ein Gesetz über die Herstellungsverfahren, nicht nur Qualität und Herstellung, sondern brachte ihn in oberste Gesellschaftskreise. 

...weiterlesen

3 Artikel

pro Seite

3 Artikel

pro Seite

Erleben sie die Welt des Gordon Gin

 


Gordons ist ein verhältnismäßig bekannter Gin. Oft sieht man ihn in Regalen von Supermärkten. Oft bei Parties. Und das liegt an der Überzeugungskraft des Gins. Nur wenige Gins können für wenig Geld so viel bieten, wie der Gordons. Ausgewogen und perfekt für Mixgetränke ist er ein idealer Begleiter bei jedem Event und ein Muss an jeder Bar.

Gordons Gin

An der Destillationsmethode und Rezeptur wurde innerhalb dieser Grenzen in den zahlreichen Destillerien im Londoner Bloomsbury-Viertel und im Vorort Finsbury während dieser Ära vieles geändert. Auch Alexander Gordon wollte im Jahre 1789 Gin herstellen und wählte als Standort seines Unternehmens den Norden Londons. Sein Rezept ist auch heute noch für den Gordons Dry Gin maßgebend. Der Gin gehört heute zu den weltweit bekanntesten Sorten. Gerade in Finsbury mit seinem klaren Quellwasser entwickelte sich auch der Gordons Gin zu einer beliebten Spirituose mit besonders rundem und trockenem Geschmack.

Der Gin überzeugt sicher nicht auf sehr tiefer Ebene. Doch die Ausgewogenheit macht das wett. In diesem Gin hat niemand etwas auszusetzen. Und wie jeder bekannte Gin ist auch dieser vor allem durch den Gin Tonic berühmt geworden. Ein perfekter Begleiter für den Gin ist beispielsweise der Thomas Henry Tonic.

Genießen Sie diesen Gin bei Sonne und guter Gesellschaft!

Jetzt Newsletter bestellen und 5€-Gutschein erhalten!
Ihren Gutschein erhalten Sie sofort im Anschluss.