0,00 €

Artikel

ekomi logo
 

Zuckerrohr vs. Melasse

Rum als ein Klassiker der alkoholischen Getränke findet nicht nur in vielen bekannten Cocktails Verwendung, sondern wird auch als qualitativ hochwertiger Brand auch gerne pur genossen. Die Herstellung von Rum erfolgt in verschiedenen Güteklassen und auf diverse Arten: zum einen kennt man den Rum als Brand aus Zuckerrohr oder aber - in industriellem Ausmaß - aus Melasse.

Der klassische, ursprünglich aus der Karibik stammende Rum aus dem gepressten Saft des Zuckerrohrs trägt den Namen "Rum agricole". Ihn unterscheidet man vom "Rum industriell", der industriell produzierten Spirituose aus Melasse. Dieser Rum wird nur indirekt aus dem Saft der Zuckerrohrpflanze gewonnen, denn Melasse ist ein Nebenprodukt bei der der Zuckerproduktion. Die beim Einkochen des Zuckerrohrsaftes entstehende, sirupartige, dunkle Masse, die an Honig erinnert, nennt man Melasse. Diese Masse verfügt noch über einen ausreichenden Zuckeranteil, um den hoch alkoholischen Brand herzustellen.

Zur Rumherstellung wird dabei Melasse mit Wasser vermischt und fermentiert. Ein hoher Alkoholgehalt von ca. 70 % ist das Ergebnis in diesem Destillat, das - mit Wasser auf ca. 45 % verdünnt dem weißen Rum entspricht.

Die seltenere, ursprüngliche Art der Herstellung, die nicht aus Melasse erfolgt, sondern aus frischem Zuckerrohrsaft, geschieht auf ähnliche Weise. Hierbei werden die frischen Zuckerrohrpflanzen nach der Ernte im unteren Zweidrittel ausgepresst und der Saft nach der Gärung destilliert. Bekannte Rummarken wir Zacapa verwenden ausschließlich frisches Zuckerrohr zur Herstellung der Spirituose.

Der Rum aus dem direkten Saft der Zuckerrohrpflanze zeichnet sich durch einen intensiven, fruchtigeren Geschmack und ein sattes Bouquet aus. Trotz des hohen Alkoholgehaltes erreichen hochwertige Brände eine große Weichheit. Die vielfältigen Geschmacksnoten reichen von Vanille, Schokolade bis hin zu Banane, Marzipan und Zimt. Verschieden starke Röstaromen können einem Rum einen sehr würzigen oder eher milden Charakter verleihen. Die Qualität der Zuckerrohrpflanzen und des aus ihnen gewonnenen Saftes hat hierbei natürlich entsprechenden Einfluss auf die Güte des hergestellten Getränkes.

Wie bei Wein auch variieren Qualität, Aromen und Geschmacksnoten darüber hinaus auch durch die weitere Lagerung und deren Prozesse. Rum kann beispielsweise in Edelstahlfässern oder auch in Eichenholzfässern mehrere Monate oder auch nur kurze Zeit lagern.

Durch die längere Lagerung im Holzfass aus Eiche erhält die Spirituose eine dunklere, karamellartige Färbung, während dieser Ton ansonsten vor allem bei den preisgünstigeren, jüngeren Sorten das Ergebnis eine Färbevorgangs darstellt.

Jetzt Newsletter bestellen und 5€-Gutschein erhalten!
Ihren Gutschein erhalten Sie sofort im Anschluss.