0,00 €

Artikel

ekomi logo
 

Tobermory

Die Insel Mull ist zwar die zweitgrößte Insel der Inneren Hebriden und nicht weit vom Festland entfernt, hat aber nicht viele Einwohner aufzuweisen und wird von vielen als Stiefkind behandelt, das man nur bei der Durchreise besucht. Über Mull geht nämlich der Weg weiter zur heiligen Insel Iona, auf der die alte Abtei St. Columba viele Touristen anzieht. Wer der Meinung ist, dass mit Ledaig und Tobermory zwei Destillerien auf Mull vorzufinden seien, irrt. Im Laufe ihrer Geschichte wurde die Destillerie abwechseln unter beiden Namen betrieben und Tobermory stellt heute unter beiden Namen zwei unterschiedliche Whiskys her. Die Brennerei gehört zu den ältesten in Schottland.

 

Steter Wechsel von Produktion und Stillstand

Gegründet 1798 durch John Sinclair, musste die Destillerie bereits von 1837 bis 1878 die erste Schließung hinnehmen, da sich der Whisky nicht sehr erfolgreich verkaufte. John Hopkins & Co übernahmen Tobermory 1890, die dann 1916 mit ihnen von der Distillery Company Ltd. geschluckt wurde. Ab 1930 erfolgt eine weitere Schließung, die erst 1972 endet, als die Brennerei vom Konsortium Domecq gekauft wird und nach der Renovierung unter dem Namen Ledaig mit nunmehr vier statt bisher zwei Stills produziert. Nur drei Jahre später erfolgt die erneute Schließung bis 1979. Unter dem ursprünglichen Namen Tobermory nimmt Kirkleavington Property Company die Produktion ebenfalls für drei Jahre auf. Als 1982 aus den Lagerhallen Wohnungen werden und einige Gebäudeteile als Lagerräume für Käse vermietet werden, glaubt niemand mehr an eine weitere Auferstehung der Destillerie. Aber 1993 wagt Burn Stewart Distillers die Wiederaufnahme der Whiskyproduktion mit zwei Brennblasen und verzichtet auf die Lagerung des Whiskys vor Ort, sondern bringt die Fässer in die Lagerhäuser seiner Deanston Brennerei. Der Hauptteil der Produktion von Burn Stewart Distillers fließt in Blended Whiskys.

 

Getorft und ungetorft nebeneinander

Neben dem leichten und etwas süßen ungetorften Tobermory, der standardmäßig als 10-Jähriger, aber mittlerweile auch mit verschiedenen Finishes verkauft wird, stellt die Destillerie auch den getorften Ledaig her. Auch der Tobermory weist einen Hauch von Torf auf, was aber nicht auf das Verwenden von getorftem Malz, sondern auf das torfhaltige Wasser zurückzuführen ist.

Klicken Sie hier um zum Tobermory Sortiment in unserem Webshop zu kommen.


Tobermory Facts & Figures

  Gegründet

 1798

  Besitzer

 Burns Stewart Distillers

  Region

 Islands

  Wasser

 Loch Mishnish

  Ausstattung

 Wash Backs 4

 Mash Tun 1 (Gusseisen

 Wash Stills 2 (je 18.000 l)

 Spirit Stills 2 (insgesamt 1.600 l)

  Jahresproduktion

 -

  Adresse

 Tobermory, Isle of Mull, PA75 6NR
 01688 302645

  Homepage

  http://www.tobermory.co.uk

Jetzt Newsletter bestellen und 5€-Gutschein erhalten!
Ihren Gutschein erhalten Sie sofort im Anschluss.