0,00 €

Artikel

ekomi logo
 

 

Tequila Facts

 

Tequila ist eine Spirituose aus Mexiko, produziert aus der blauen Agave, eine lokal verbreitete Agavenart. Der Alkoholgehalt liegt überlicherweise zweischen 37 und 40%, wobei es auch Tequilas gibt, die um die 50% Alkoholgehalt vorweisen können. Der Name Tequila kommt von der gleichnamigen mexikanischen Stadt in der diese Spirituose vornehmlich produziert wird.
Den Tequila gibt es vier verschiedenen Ausführungen:

- Tequila Blanco: Ein klarer und durchsichtiger Tequila welcher direkt nach der Destillation in Flaschen abgefüllt wird und verkauft werden kann. Es finded keine Reifung statt.
- Tequila Reposado: Dieser Tequila wird nach dem Brennen in Eichenholzfässern abgefüllt und reift dort für mindestens zwei Monate.
- Tequila Anejo: Dieser Tequila wird nach dem Brennen in Eichenholzfässern abgefüllt und reift dort zwischen einem und drei Jahre.
- Tequila Extra-Anejo: Dieser Tequila wird nach dem Brennen in Eichenholzfässern abgefüllt und reift dort mindestens drei Jahre.

Neben dem "echten" Tequila der aus 100% Agave hergestellt werden muss, gibt es noch eine weitere Tequila Art, die nur mindestens 51% Agavenzucker besitzen muss. Für diesen sogenannten Mixto Tequila wird als übrigen Zucker üblicherweise Rohrzucker verwendet. Durch die Verwendung günstigerer Rohstoffe ist diese Tequila-Art auch im Verkauf deutlich günstiger als der 100% Agave Tequila.

Am Anfang der Produktion von Tequila wird das Innere der Agave in Öfen für 1-2 Tage gegart. Neuerdings werden für diese Garung auch Autoklaven benutzt um die Gärung zu beschleunigen. Während der Gärung wird der Zucker der Agave aufgrund chemischer Prozesse in Einfachzucker umgewandelt, was wichtig für die weitere Verarbeitung ist. Nach der Gärung werden die Agaven zerkleinert und ausgepresst um somit an den Agavensirup heran zu kommen. Dieser Sirup wird nun in große Tanks gefüllt, wo diesem Hefe beigemischt wird, um den Zucker in Alkohol umzuwandeln. Dieser Prozess dauert bis zu 12 Tage und man erhält eine Flüssigkeit mit einem Alkoholgehalt von 5 bis 7 %. Diese wird dann der Brennblase zugeführt und der Destillationsprozess gestartet. Hierbei wird die Flüssigkeit so weit erhitzt, dass der Alkohol aufgrund seines geringeren Siedepunktes verdampft und nach oben steigt. Dieser Dampf wird in einem Rohr abgeführt, heruntergekühlt und das Destillat gesammelt. Dieses wird nun einer weiteren Brennblase zugeführt und der zweite Destillationsprozess gestartet. Normalerweise findet bei der Tequilaherstellung ein zweifacher Destillationsprozess statt, seltener ein dreifacher. Nach der letzten Destillation wird der Tequila in Flaschen abgefüllt ( Tequila Blanco ) oder in Eichenholzfässern zur Reifung eingelagert ( Tequila Reposaso, Anejo und Extra-Anejo).

Der Geschichte des Tequilas geht bis ins 16te Jahrhundert zurück. Es wird davon ausgegangen, das die Spanier, die zu dieser Zeit Mexiko als Kolonie hielten, das erste Mal Tequila herstellten.

Jetzt Newsletter bestellen und 5€-Gutschein erhalten!
Ihren Gutschein erhalten Sie sofort im Anschluss.