In den USA wird der Crystal Head Wodka mit der markanten Totenkopfflasche bereits seit längerem vertrieben. Nun ist dieser auch in Deutschland erhältlich. Inhaber der Marke ist der aus zahlreichen Hollywoodfilmen bekannte amerikanische Schauspieler Dan Akroyd. Er führt diese zusammen mit John Alexander, einem bekannten Künstler, dessen Ausstellungen bereits auf der ganzen Welt zu sehen waren.

Die Legende
Die 13 Kristallschädel sind eines der größten Mysterien der Archäologie. Die 13 Schädel aus Kristall wurden in den verschiedensten Regionen der Welt entdeckt. Diese reichen vom Südwesten der USA bis hin nach Tibet. Datiert werden die Schädel auf ein Alter zischen 5000 und 35000 Jahren. Das Einzigartige daran ist, dass an den Schädeln keinerlei Spuren von Werkzeugen sichtbar sind, sodass bis heute nicht geklärt werden konnte, wie diese hergestellt wurden.

Die Flasche
Das Design der Flasche wurde über einen Zeitraum von zwei Jahren entwickelt. Dabei war das Ziel, eine Flasche zu erschaffen, die dem Mythos der 13 Kristallschädel gerecht wurde. Hergestellt wird die Flasche vom Mailänder Bruni Glass. Nach der Fertigstellung begannen sich die Firmeninhaber Gedanken darüber zu machen, mit welchem Getränk diese gefüllt werden sollten. Nach reiflicher Überlegung viel die Wahl schließlich auf Wodka. Fortan machte man sich daran, einen einzigartigen Wodka zu kreieren, welcher dem außergewöhnlichen Design der Flasche auch gerecht wird.

Der Wodka
Um einen besonderes reinen Wodka zu erhalten wird dafür das Wasser eines Gletschersees auf Neufundland genutzt. Die besondere Reinheit wird dabei durch einen vierfachen Destillationsprozess erreicht. Das Besondere ist jedoch die finale Filterung durch 500 Millionen Jahre alte Kristalle. Diese finden sich unter anderem in Herkimer im US-Bundesstaat New York sowie in einigen Gebieten von Tibet und Afghanistan. Der Rohstoff der Kristalle ähnelt dabei dem der 13 Kristallschädel. Für die Herstellung des Wodkas werden keine Zusatzstoffe wie Glykol oder Zitrusöl verwendet.

Purer Geschmack
Beim Trinken des Crystal Head Wodka steigt zuerst der Duft von leichten Zitrusnoten in die Nase. Darauf folgt ein angenehm klares Geruchsbild, das einen an das Wasseraroma von Weizen erinnert. Am Ende steht ein langer und leicht nussiger Abgang. Der Wodka erinnert von seinem Geschmack am ehesten an einen starken polnischen Wodka. So spricht neben der außergewöhnlichen Flasche auch ein überzeugender Geschmack für den Genuss eines Crystal Head Wodka.