Eine wahrhaft großartige Destillerie ist seit 1897 in der Nähe von Inverness zu Hause: Tomatin steht seit jeher für qualitativ hochwertige Whiskies, aber auch für Quantität. In ihrer Glanzzeit in den siebziger Jahren liefen hier ununterbrochen 23 Pot Stills, womit Tomatin zur größten schottischen Malt Destillerie wurde, und erzeugten jedes Jahr über 12 Millionen Liter Alkohol. Es war die Hoch-Zeit des Blends und alle Whiskyhersteller griffen gerne auf den geschmackvollen Single Malt zurück, um die weltweit riesige Nachfrage nach Blended Whisky zu befriedigen. Doch auf jedes Hoch folgt ein Tief und für Tomatin war es 1985 ein besonders tiefer Fall. Die Rettung nahte aus dem Osten und als erste schottische Brennerei ging Tomatin in japanische Hand über. Der Konzern Takara Shuzo und Okura, vorher bereits Anteilseigner, übernahmen auch die restlichen Anteile und nach und nach ging es wieder aufwärts mit Tomatin. Produziert wird mittlerweile nur noch mit 12 Stills, doch auch damit ist sie noch eine der größten Whiskybrennereien Schottlands. Ein Großteil der Produktion geht nach Japan und dient dort der Blend-Industrie, doch mittlerweile hat man sich auch sehr erfolgreich auf die Produktion erstklassiger Single Malts verlegt. Auch die japanische Übernahme änderte nichts am qualitativ hochwertigen Kurs der Brennerei. Der Konzern Takara hält sich vertrauensvoll im Hintergrund und überlässt dem schottischen Team vertrauensvoll die Herstellung des Whiskies. Federführend in der Destillerie ist seit über 50 Jahren Master Destiller Douglas Campbell. Ihm verdankt Tomatin auch eine außergewöhnliche neue Abfüllungen, den „Tomatin Decades“. Anlässlich seines 50-jährigen Betriebsjubiläums wählte Campbell Sherry und Bourbon-Fässer aus, in denen der beste Whisky lagert, den Tomatin in den fünf Jahrzehnten seines Wirkens hervorgebracht hat. Diese Jahrgänge 1967 (Refill Sherry Hogsheads), 1976 (Oloroso Sherry Butts), 1984 (Refill Sherry Hogsheads), 1990 (First Fill Bourbon Barrels) und 2005 (First Fill Bourbon Barrels) ergeben zusammen einen runden, reifen Single Malt mit Aromen von reifen Früchten: Pfirsich, Apfel, Traube. Rosine gesellt sich hinzu, Anis, Zimt – es schmeckt ein wenig nach Weihnachten. Ein leicht nussiges Aroma schimmert durch. Ein gaumenschmeichelnder, würzig-süßer Whisky.