Aufregendes Doppel: Talisker Port Ruighe und Talisker Storm

Dies ist der neueste Geniestreich des Global Players der Spirituosenwelt: Diageo. Ein aufregendes Doppel erlebt seinen Release und die Whisky-Welt darf sehr gespannt sein, denn die beiden Talisker unterscheiden sich nicht nur in ihrem äußeren Erscheinungsbild. Zunächst scheinen beide Sorten durch ihre klaren und stilsicher schlichten Glasflaschen in wunderschöner goldgelber Färbung auf. Und selbstredend führen beide Flaschenetiketten sowie die noblen dazugehörigen Kartonagen das Symbol von Talisker: den speziellen stilisierten See-Löwen und die eingeprägte Unterschrift eines der Firmengründer von Talisker, Hugh MacAskill.

Bewegte Geschichte einer Erfolgs-Brennerei

Talisker Storm

Die Talisker-Brennerei ist die einzige Destillerie auf der Schottland zugehörigen Insel "Isle of Skye", zu deutsch "Insel des Nebels". Skye ist heutzutage sehr beliebt im Tourismus und so bietet auch die Talisker-Brennerei inzwischen ein gut frequentiertes Besucherzentrum, in dem allerlei Interessantes zu besichtigen ist. Zudem werden Führungen rund um den Whisky angeboten. Ursprünglich bereits 1831 von den Gebrüdern Hugh und Kenneth MacAskill gegründet, wechselte die Brennerei nach dem Tod der Brüder mehrfach die Besitzer, bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts ein kontinuierlicher Erfolgsweg beschritten werden konnte. Doch 1960 zerstörte ein Feuer große Teile der Destillerie. Zu Beginn der 1980-er Jahre konnte "der Talisker" dann wieder aufgebaut werden. Dabei wurde großer Wert auf einen originalgetreuen Aufbau gelegt, um die edlen Whiskys weiterhin nach dem old style produzieren zu können. Das Einzigartige an Talisker ist wohl auch, dass das für die Produktion verwendete Wasser aus 14 verschiedenen Quellen stammen soll. 

Ein schottisches Whisky-Doppel, dass unterschiedlicher kaum sein könnte

Talisker bringt hier mit sehr viel Raffinesse ein Whisky-Doppel auf den Markt, das gegensätzlicher kaum sein könnte. Und genau diese Genialität des Gegensatzes wird die beiden Neuen bereits im Vorfeld zu einem Riesenerfolg machen. Während der Talisker Port Ruighe aufgrund seiner Reifung in alten Portwein-Fässern der sanftere von beiden ist, bildet der Storm bereits das auf seinem Etikett ab, was der Name verspricht: die raue See, peitschender Sturm, die berstenden Wellen des atlantischen Ozeans, hohe Gischt, Naturgewalten, pure unverfälschte Urwüchsigkeit. Der Talisker Storm ist von sehr maritimem und rauchigem Charakter - ein sehr intensiver Whisky, der sich in die Geschmacksnerven prägt wie kaum ein anderer. Stürmisch und kraftvoll ist dieser Single Malt Scotch Whisky und so mag ihn so mancher Whisky-Kenner wohl kaum vergessen, wenn er ihn einmal genossen hat. Satte 45,8 Volumen-Prozent Alkohol bietet der Talsiker Storm und sein rauchiger, torfiger Geschmack ist unverwechselbar Talisker Storm charakteristisch der eines Blends der allerbesten starken Sorten erlesener Single Malts. Fast wird der Eindruck erweckt, als sei der Talisker Storm ausschließlich etwas für "echte Kerle": kein Schnickschnack, dafür pure Kraft und Ausdrucksstärke sowie herb-würzig im natürlichen Geschmack. 

Schon kann der Talisker Port Ruighe vor allem in der Damenwelt punkten, denn er stellt das Pendant zum Talisker Storm, wie das Yin zum Yang. Zweifelsohne werden jedoch auch all jene Herren, die einen etwas milderen Single Malt Scotch Whisky bevorzugen, mit dem Talisker Ruighe bestens bedient sein. Sanft und gemäßigt ist dieser milde Whisky.