Logo Jameson St Patrick 2015Der 17. März ist ein ganz besonderer irischer Feiertag und als Whisky-Fan kommt man an diesem St. Patrick’s Day kaum vorbei: Einige Brennereien präsentieren Sonderabfüllungen und bei den zahlreichen Festivals, Konzerten, Umzügen und anderen Feiern geht es natürlich sowieso nicht ohne irisches Bier und irischen Whiskey! Dabei hat dieser Nationalfeiertag eigentlich einen sehr religiösen Hintergrund: Er ist dem Heiligen Sankt Patrick gewidmet, der im 4./5. Jahrhundert als Mönch und Missionar die Verbreitung des Christentums in Europa initiierte. Sein Sterbetag liegt irgendwann im Dunkel des 5. Jahrhunderts, doch im 17. Jahrhundert wurde er auf den 17. März 461 festgelegt und zum Gedenktag für St. Patrick erklärt, den Schutzheiligen für Irland.

Und warum ist alles grün am St. Patrick’s Day?

Wer sich die vielen großen Paraden überall auf der Welt

anschaut (selbst in München gibt es jedes Jahr um den 17. März herum eine St. Patricks-Parade von der Leopoldstraße durchs Siegestor bis hin zum Odeonsplatz) oder an den fröhlichen Musikfestivals und Partys teilnimmt, merkt sofort, dass der einstige religiöse Hintergrund fast überall einer Huldigung der Lebensfreude und ausgelassenem Party-Feeling gewichen ist. Ob wohl alle, die sich am St. Patrick’s Day ganz selbstverständlich in Grün hüllen, grün eingefärbtes Bier trinken und grüne Speisen genießen, den Hintergrund dieses netten Farbspieles kennen? Diese Leidenschaft für das Grün geht ja sogar soweit, dass Flüsse grün eingefärbt werden wie beispielsweise in Chicago oder Wahrzeichen überall auf der Welt grün illuminiert werden. Seien es die ägyptischen Pyramiden, der Schiefe Turm von Pisa, die Niagara Fälle, das Opernhaus in Sydney oder der Berliner Fernsehturm – alles grün! Viele schaffen es vielleicht noch, den Bogen zu spannen von der Farbe Grün zum Kleeblatt, das als Shamrock das (inoffizielle) irische Nationalsymbol ist, doch die Verbindung zum Mönch St. Patrick ist nur wenigen bewusst: Er erklärte am Beispiel des Kleeblattes die Heilige Dreifaltigkeit Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Und natürlich geht’s nicht ohne Irischen Whiskey!

Mehr geistig als geistlich sind die international beliebten Getränke, die am St. Patrick’s Day genossen werden. Da ist das Guiness Bier, ohne das an diesem Tag keine Festivität auskommt. Und dann sind da natürlich die irischen Whiskeys: Bushmills, Jameson, Teeling, Kilbeggan und andere. Jameson gibt sogar seit einigen Jahren spezielle limitierte St. Patrick’s Day Abfüllungen heraus. Letztes Jahr hatte ich hier ausführlich darüber berichtet. Dieses Jahr erscheint bereits die fünfte Limited Edition, auch das Label dieser Flasche wurde wieder aufwändig von einem namhaften irischen Künstler gestaltet. Die Destillerie Kilbeggan lässt es sich nicht nehmen, jedes Jahr an der Parade im Örtchen Kilbeggan teilzunehmen und empfiehlt, am 17. März unbedingt ein Kleeblatt als Glücksbringer im Glas mit Kilbeggan Whiskey schwimmen zu lassen… Bild: Pernod-Ricard