In vornehmer Gestalt kommt er daher: der französische Aperitif mit dem ungewöhnlichen Namen RinQuinQuin. In roter Kartonage ist die Flasche in Form eines Bordeaux, die mit einem antik wirkenden Etikett und goldenem Verschluss versehen ist, verpackt und vermittelt damit, dass es sich hier um eine wirkliche Spezialität handelt, die zudem ganz hervorragend als ansprechendes Geschenk geeignet ist. Den prägnanten Namen verdankt RinQuinQuin dem aus der Provence stammenden Wort „requinquilhar“, das sinngemäß übersetzt etwa „belebend“ bedeutet. Dem Pfirsichbaum wurden in der Provence in alten Zeiten therapeutische Eigenschaften nachgesagt und nicht selten wurden die Blätter, Blüten und Samen zu Medizin verarbeitet, die entkrampfende, entwässernde und beruhigende Wirkungen hatten.

Genieße lieber ungewöhnlich

Hergestellt aus unglaublichen sieben Sorten sonnenverwöhnter saftig-süßer Pfirsiche, in Neutralalkohol mazerierten Pfirsichblättern, die ausschließlich im Herbst geerntet werden, Rohrzucker, Essenzen von Zitronenöl und hochwertigem Weißwein aus Lubéron ist RinQuinQuin ein köstlich erfrischender Aperitif, der von Kennern häufig als elegant beschrieben wird. RinQuinQuinDie Zeit der Mazeration beträgt zwischen sechs Monaten bis zu einem Jahr. Danach werden die verschiedenen Mazerate und Zutaten zu RinQuinQuin komponiert, der dann noch einmal ganze sechs Monate in gediegenen Holzfässern lagert, bis er sein vollendetes Aroma erreicht hat. Danach wird gefiltert, geprüft, gekostet und schließlich abgefüllt. RinQuinQuin ist eine köstliche Alternative zu Kir Royal und Co. Und hat mit 15 Volumen-Prozent Alkohol relativ zu anderen Likören wenig Alkohol. Die legendären französischen "Distilleries et Domaines de Provence" in Südfrankreich zeichnen für dieses erquickende Getränk verantwortlich, das auf einem alten Familienrezept basiert: RinQuinQuin gehört zu den Klassikern im Portfolio der renommierten Destillerie und gilt nach wie vor als der provencale Aperitif „par excellence“. Dabei ist dieses Getränk fast zu schade, um „nur“ als Aperitif genossen zu werden. So ist RinQuinQuin auch zwischendurch oder nach einer Mahlzeit, die in Frankreich traditionell mit herzhaftem Käse beschlossen wird, ein willkommener und belebender Trunk.

RinQuinQuin - Ein feines Früchtchen

Die brillante gold-gelbe Farbe lässt es bereits erahnen: die Mischung der erlesenen Pfirsichsorten ist ein wahrer Geniestreich. - Das Bouquet ist an fruchtiger Frische und dem unwiderstehlichen Duft des Sommers kaum zu überbieten. Distilleries et Domaines de Provence ist es gelungen, das Aroma eines wunderbaren Sommers in der Provence gewissermaßen in Flaschen zu füllen. RinQuinQuin begeistert meist auf Anhieb sogar all jene, die nicht unbedingt um jeden Preis mit alkoholischen Getränken liebäugeln. RinQuinQuin ist eine geradezu paradiesische Versuchung. Süß und lieblich verspricht bereits der Duft ein nahezu sinnliches Geschmackserlebnis, in das es einzutauchen gilt. Der intensive edle Pfirsichgeschmack wird durch den Weißwein und feine Gewürze wie Vanille meisterlich abgerundet. Dieser Aperitif schmeckt gut gekühlt und ganz besonders erfrischend auf Eis, dann ist RinQuinQuin ein absoluter Hochgenuss. Ein gelungener Drink für einen entspannten Nachmittag wird aus einem Teil RinQuinQuin und fünf Teilen Tonic gemixt und über Eiswürfel in ein großes Longdrink-Glas gegeben. – So schmeckt der Sommer. Selbst für feine Cocktail-Variationen bietet sich RinQuinQuin an. – Wie wäre es etwa mit der mondänen La Rose du Sud, einer Vermählung von  50 ml RinQuinQuin mit 20 ml 55-prozentigem Absinth und 10 ml Grenadine auf Eis? Oder dem Gewinner der französischen Cocktail Classiques 2011: Soleil Rouge? – Für diese pfiffige und elegante Kreation werden 20 ml RinQuinQuin mit je 20 ml Wodka und Martini sowie 10 ml Yuzu (einem japanischen Zitronensirup) und 20 ml Himbeerpüree vermischt und anschließend mit 40 ml Ginger Ale aufgefüllt. Auch zur Verfeinerung von Desserts, zu Fruchtsalaten und Eis ist der französische Nummer 1 Aperitif unschlagbar. RinQuinQuin: prickelnder Genuss nach französischer Lebensart.