Loch GormWährend gerade einige schottische Brennereien bei Whiskyfreunden an Ansehen einzubüßen scheinen, da sie mit neu erscheinenden Abfüllungen zwar die Preise erhöhen, aber nicht unbedingt die Qualität, steigt der Stern von Kilchoman stetig: Von Abfüllung zu Abfüllung verdienen sich die Whiskys der jüngsten Brennerei auf Islay mehr und mehr Respekt. Der Whisky Machir Bay wird regelmäßig mit namhaften Auszeichnungen belegt und in Fachkreisen und Whiskyforen gelobt und auch die zweite Range von Kilchoman, der Loch Gorm, steht dem Machir Bay qualitativ in nichts nach. Vor zwei Jahren hatten wir von dem Start dieser neuen Loch Gorm Reihe hier berichtet. Im Gegensatz zum Machir Bay lagern die Whiskys für diese Abfüllungen ausschließlich in Sherryfässern. Von Release zu Release werden die enthaltenen Whiskys ein wenig älter, die diesjährige Ausgabe besteht aus den Jahrgängen 2009 und 2010. Frische Oloroso Sherry Butts und Hogsheads sind es, die dem Whisky in dieser Zeit laut Pressemitteilung des Importeurs, Alba Imports, ein Zuhause gaben. Es ist also ganz stark anzunehmen, dass der Loch Gorm dem gerade geschmacklich äußerst angesagten Trend nach ausgeprägten Sherrywhiskys ausreichend Futter gibt. Sehr üppig und aromenreich sei der Loch Gorm, ist es denn auch in der Pressemitteilung zu lesen, die folgende offizielle Tastingnotes verrät:

  • Colour: deep and rich
  • Nose: soft, spicy and rich with light smoke, darke chocolate and citrus fruit
  • Palate: soft fruits and peat smoke with a rich sweet finish
  • Finish: long and sweet, lingering smoke, well balanced

Auch das diesjährige Release des Loch Gorm ist wieder streng limitiert. Der Whisky kommt mit einer Stärke von 46 % Vol. auf den Markt und ist weder kältefiltriert noch gefärbt. Wer nicht so sehr auf Sherry-Whiskys steht, der kann sich ja schon einmal auf den Machir Bay 2015 freuen, der ebenfalls in Kürze zu erwarten ist, oder auf die 5. Ausgabe des Kilchoman 100% Islay. Bild: Kilchoman / Alba Import