Auf eine „lange Reise“ lädt die Brennerei Isle of Jura mit ihrem neuen Turas-Mara ein. Das ist nämlich die Bedeutung des gälischen Namens dieser Abfüllung, die zunächst nur im Travel Retail angeboten wurde, jetzt aber auch bei uns erhältlich ist. Bei dieser Reise geht es nicht um eine Einladung zum Erkunden der kleinen Hebrideninsel oder um einen Besuch der Destillerie. Der Turas-Mara ist vielmehr den Bewohnern von Jura gewidmet, die einst zu Zeiten der Highland Clearances im 18. und 19. Jahrhundert ihre Inselheimat Jura verließen, getrieben von wirtschaftlicher Not und Perspektivlosigkeit. In der Fremde, bevorzugt in den USA und in Kanada, wollten sie ihr Glück machen und sich eine neue Existenz aufbauen.

Die Altersangabe bleibt das Geheimnis der Isle of Jura Brennerei

Doch so schön und faszinierend auch diese Geschichten sind, die uns viele Whiskybrennerei derzeit rund um die phantasievollen Namen ihrer Abfüllungen erzählen (meist Single Malts ohne Altersangabe - Honi soit qui mal y pense...), so wenig sagen sie über den Whisky selbst aus. Und der ist es doch letztendlich, der uns interessiert. Allzu viel verrät uns der Hersteller leider nicht über seinen Isle of Jura Turas-Mara. Gereift in verschiedenen Fassarten wie Bourbon, Sherry oder Portwein, wird der Single Malt mit 42 % Vol. Alkohol abgefüllt. Die tiefgoldene, fast ins Mahagoni spielende Farbe verdankt der Turas-Mara einer nachträglichen Färbung, was aber ohne Einfluss auf den Geschmack bleibt. Und der hat es durchaus in sich und vielleicht reizen Sie ja die Tastingnotes einiger Whiskygenießer dazu, den Isle of Jura Whisky einmal näher kennen zu lernen.

Isle of Jura Turas Mara

Von fruchtig-süß bis würzig-cremig

Honig, Apfel und Vanille grüßen beim Nosing aus dem Glas und erscheinen dann auch beim Genießen des Jura Turas-Mara am Gaumen. Diese fruchtig-süßen Aroma werden ergänzt von Orange, Kirsche, Getreidenoten, braunem Zucker, Schokolade und Anklänge an Nüsse und Trockenfrüchte. Ein leichter Bitterhauch harmoniert sehr gut mit der süßen Cremigkeit. Dieses Aroma von Bitterorange, Zimt und Ingwer bleibt dann auch im Nachklang lange und warm erhalten.