Das Wort Grain ist englisch und bedeutet Getreide. Der Grain Whisky kommt aus Schottland und wird aus verschiedenen Getreiden wie Weizen oder ungemalzener Gerste im sogenannten Patent-Still-Verfahren hergestellt. Dabei spielt es keine Rolle, welche Getreideart verwendet wird, da es lediglich auf die in jeder Getreidesorte vorkommende Stärke ankommt. In jedem Fall gehört ein gewisser Anteil Gerste dazu, da lediglich die Enzyme der Gerste in der Lage sind, den Umwandlungsprozess der Stärke in Zucker durchzuführen. Früher wurde hauptsächlich Mais zur Herstellung des Grain Whiskys verwendet, auch wenn dies in Schottland bis heute niemand gerne hört. Heute wird bevorzugt Weizen verwendet, da dieser günstiger zu haben ist als Mais. Der Vorteil des beim Grain Whisky verwendeten Patent-Still-Verfahren liegt in der günstigen Herstellung. Dabei werden gemälzte und ungemälzte Getreidesorten vermischt. Dadurch können die Patent-Still im Gegensatz zu den beim Single Malt verwendeten Pott Stills rund um die Uhr verwendet und müssen zwischen den einzelnen Chargen nicht gereinigt werden. Dies ist ein relativ billiges und schnelles Verfahren, um Whisky zu produzieren. Außerdem erspart man sich dabei den langwierigen Prozess des Mälzens. Dieser kann gemeinsam mit dem Einweichen der Gerste durchaus mehrere Tage dauern. Die schottischen Grain Whiskys werden ausschließlich zum Mischen verwendet. Diese Whiskys sind die Basis für die Blended Whiskys. Zwar gibt es auch einen Single Grain Whisky, dieser ist jedoch sehr selten und damit ein absolutes Nischenprodukt. Aktuell gibt es in Schottland noch sieben Grain Brennereien. Die größten sind North British, Strathclyde und Port Dundas. Ursprünglich war der Grain Whisky ausschließlich als Malt innerhalb Schottlands bekannt. Erst nach und nach wurde das Destillationsverfahren verbessert und der Siegeszug des Blended Whiskys begann. Zu den ersten Herstellern von Blended Whisky gehörten Andrew Usher und William Sanderson. Diese hatten schon früh den günstigen Grain Whisky mit Malt Whisky verschnitten und so die ersten Blended Whiskys produziert, Zu den bekanntesten Marken gehören heute Black & White, Dewar's, Haig sowie Vat 69.