Seit März 2013 sind die Fans von Glenmorangie nun schon eifrig damit beschäftigt, eine neue limitierte Abfüllung für die Highland-Destillerie zu entwickeln. Unter dem Namen „Cask Masters“ geht es in fünf Abstimmungsrunden darum, aus Vorschlägen von Glenmorangie oder auch aus den eigenen Reihen eine Auswahl zu treffen. Mittlerweile sind drei dieser Runden abgeschlossen und Whisky, Name und Produktdesign stehen fest.

Der neue Whisky kommt aus Manzanilla-Fässern

Drei verschiedene Whiskys, alle zunächst in Ex-Bourbon-Fässern herangereift und dann mit einem Feinschliff durch Finishing in unterschiedlichen Fassarten versehen, standen im ersten Schritt zur Auswahl. Kein geringerer als Dr. Bill Lumsden selbst hatte die Vorauswahl getroffen und präsentierte die drei jeweils 15 bis 18 Jahre alten Whiskys bei der offiziellen Startschuss-Veranstaltung. Dann war die Internetgemeinde am Zug und ihre Wahl fiel auf das Finish in Manzanilla-Fässer. Burgunder und Bordeaux blieben auf der Strecke. Wir dürfen uns also freuen auf einen besonderen Glenmorangie mit der Süße und Cremigkeit von Fino Sherry, auf Vanille, Zimt, Honig und Rosinen.

And the winner is: Taghta

Das Kind hat bereits einen Namen: „Taghta“ wird die limitierte Abfüllung heißen. Jeder durfte Vorschläge für einen Namen einreichen. Drei der vielen Einsendungen ließ Glenmorangie ins Gälische übersetzen und stellte sie zur Wahl. Besser als „Coileanta“ und „Salainn“ gefiel den Whiskyfreunden „Taghta“ (gesprochen Tuh-ta), das gälische Wort für „auserkoren“.

Auf die Verpackung kommt es (auch) an

„Wie geht die Reise weiter?“, fragte Glenmorangie. Abstimmung Nummer drei beschäftigte sich mit dem äußeren Erscheinungsbild des Taghta. Drei Designs standen zur Auswahl, von gold-braunem (Local Craft) über blauem (Coastlines) bis zu braun-orangenem Label (Two Stories). Letzteres kam am besten an und erhielt am meisten Stimmen.

Noch zwei Schritte fehlen

Momentan läuft die vierte Runde und es geht darum, Foto und Art der Inszenierung zu wählen, die den Taghta beim Marketing und Promoten repräsentieren soll. Danach wird es dann noch um den Ort gehen, an dem der Taghta im Herbst 2014 dann endlich, endlich, seiner rege beteiligten Fangemeinde präsentiert wird.