k-mb_tgl_nadurra_bottle-and-packSeit Glenlivet vor rund zehn Jahren den Glenlivet Nadurra 16 Jahre ins Programm aufnahm, hat er viele Fans unter den Whiskytrinkern gewonnen. Frisch-würzig mit angenehmer Vanille- und Eichenholznote zeigt er ganz deutlich seine Herkunft aus Ex-Bourbon Fässern. Wenn das Unternehmen Pernod Ricard jetzt in einer Pressemitteilung für September 2014 eine ganz neue Serie des Glenlivet Nadurra ankündigt, dann ist das eine erfreuliche, aber für so manchen zugleich auch eine traurige Nachricht.

Nadurra Oloroso löst Nadurra 16 Jahre ab

Die positive Nachricht ist, dass wir uns im Laufe der Zeit auf verschiedene Abfüllungen freuen dürfen, die alle dem „Nadurra“ (=Natürlichkeit) -Prinzip folgen und nicht kühlgefiltert in Fassstärke in die Flasche kommen. Die Art der Fässer, aus dem die Single Malts kommen, wird dabei variieren. Den Anfang macht der Glenlivet Nadurra Oloroso, der von Anfang bis Ende ausschließlich in Ex-Sherry-Fässern heranreifte. Weniger erfreulich ist für die Fans des Glenlivet Nadurra 16 Jahre, dass sie gleichzeitig ihrem Liebling Ade sagen müssen, da er dafür aus dem Handel genommen wird. Über das Alter der künftigen neuen Nadurra gab es bisher noch nichts zu erfahren und auch dem veröffentlichten Label ist nichts darüber zu entnehmen. So dürfte man also auch bei Glenlivet dazu übergehen, auf die Altersangabe zu verzichten, um bei der Auswahl der Fässer weniger eingeschränkt zu sein.

Rosinen, Orangenmarmelade und Schokolade

Die Tastingnotes, die Glenlivet für den neuen Nadurra Oloroso herausgegeben hat, verheißen in der Nase trockene Früchte, Rosinen, Aprikosen, Zimt und Süßholz und dann ein cremiges, geschmeidiges Geschmackserlebnis, das von Aromen wie Orangenmarmelade und süßer, dunkler Schokolade dominiert wird. Das Sherry-Fass lässt einen würzigen, aber sehr trockenen Nachklang vermuten. Ob die Vermutung stimmt und was sich noch so alles an Aromen im Nadurra Oloroso endecken lässt, das werden wir im nächsten Monat herausfinden, wenn er seinen Weg in unsere Gläser gefunden hat. Bild: Pernod Ricard Deutschland / K-MB