Wer Whisky entdeckt hat, möchte bald mehr wissen: Welche besonderen Abfüllungen gibt es, die ich ausprobieren könnte? Wo finde ich mehr Informationen? Was tut sich in der Whiskyszene aktuell? Dank Internet braucht man heute keine teuren Bücher mehr kaufen, die sich hinterher vielleicht als uninteressant herausstellen. Es gibt zahlreiche Foren, in denen sich andere Whiskybegeisterte austauschen und viele tolle Blogs (wie dieses hier). Doch auch die Spirituosenkonzerne und Destillerien haben entdeckt, welches große Potential der Kundenbindung sich auftut, wenn sie mit dem Endverbraucher in Kontakt treten. Gemeint sind hier nicht die zahlreichen kleinen Onlineshops (denn kaufen Sie nicht auch lieber gesammelt bei einem kompetenten Händler Ihres Vertrauens?), sondern die Communities, die angeboten werden. Nach dem Hinterlegen der Email-Adresse erhalten Sie Newsletters über aktuelle Abfüllungen und Entwicklungen. Manche Destillerien bieten auf ihren Internetpräsenzen die Möglichkeit, in kleinen Videos Einblicke in die Whiskyherstellung zu bekommen – zum Teil im öffentlichen Bereich, zum Teil für registrierte User (z.B. thebalvenie.com). In mancher dieser „Clubs“ werden interessante Extras angeboten, die nicht nur informativ sind, sondern auch Spaß machen. Oder Sie können neue Abfüllungen testen, ehe sie in den normalen Handel gelangen (ardbeg.com/ardbeg/members/public/committee). Beim Spaziergang durch die Interseiten Ihrer Lieblingsdestillerien finden Sie vielleicht auch etwas, das Sie interessiert, wie beispielsweise theglenlivet.com/guardians. Zwei der Angebote stelle ich kurz vor: Friends of the Classic Malt: Dies ist ein Angebot von Diageo, dem weltweiten Getränkekonzern. Auf der Seite malts.com kann man sich als Friend registrieren lassen, erhält einen Mitgliedsausweis per Post zugeschickt und in regelmäßigen Abständen nicht nur Onlineinformationen, sondern hochwertige Informationsbroschüren und Kataloge. Classic Malts bietet regelmäßig Tastings und andere Veranstaltungen an. Und wer einen Urlaub in der Heimat des Malts plant, sollte allein schon deshalb Mitglied werden (das ist übrigens kostenfrei). Der Mitgliedsausweis verhilft nämlich zum kostenlosen Eintritt in die 12 zu besichtigenden Malt-Destillerien Diageos! (Kleiner Test: Können Sie sie aufzählen?) Friends of Laphroaig (FOL): Sie gelangen über die Homepage laphroaig.com in den Friends-Bereich. Die Registrierung ist kostenlos, erfordert aber die Eingabe des Barcodes einer Laphroaig-Flasche. Eine Hürde, die ein echter Laphroaig-Freak leicht nehmen kann….. Neben Informationen und Newsletters erhält ein FOL einen Anteil an der Destillerie! Eine Plot-Number verrät auf einer Karte, wo genau Ihr Grundstück liegt und wer Ihre Nachbarn sind. Das Stück Land ist zugegebenermaßen nicht groß (wenn Sie kleine Füße haben, können Sie darauf stehen) und unnutzbares Sumpfland, aber es existiert ganz real. Wenn Sie das nächste Mal auf Islay sind, nehmen Sie Ihren Besitz doch mal in Augenschein. Ach ja, und vergessen Sie nicht, Ihre Miete in Form eines kostenlosen Drams einzutreiben!