Bruichladdich Octomore 4.2Der am stärksten getorfte Whisky der Welt kommt von Bruichladdich, der innovativen Destillerie auf der Insel Islay und heißt Octomore. Er begeistert die Freunde der rauchigen Single Malts mit einem Phenolgehalt, der mit jedem neuen Update des Octomore anstieg, so dass man beim Octomore 4 bei 167 ppm angelangt ist.

Auf den schnell ausverkauften Octomore 4.1 folgt nun endlich der Octomore 4.2, auch „Comus“ genannt. Er wird in begrenzter Auflage auf den Markt gebracht: 18.000 Flaschen stehen weltweit zur Verfügung. Abgefüllt wird der starke Tropfen im Alter von fünf Jahren mit einem Alkoholgehalt von 61 %. Wie auch schon der Octomore 2.2 durfte dieser 4.2 ein besonderes Finish genießen. Er lagerte zum Schluss in Sauternes Weinfässern aus dem Chateau d’Yquem, wodurch eine fruchtige Süße die starken rauchigen Aromen des Islay Whiskys ergänzt. Master Distiller Jim McEwan spricht von einer Liebesaffäre der Schönen mit dem Biest und verheißt Trauben, Pfirsich, Heidekraut und nussige Aromen beim Genießen des Comus.

Kam die Flasche des Octomore 4 in schwarzem Design daher, so gibt die neu gestylte weiße Flasche den Blick frei auf den hellgoldenen Farbton des Comus. Wie schon bei seinem „Orpheus“ greift Bruichladdich auch bei dieser besonderen Abfüllung zur Namensgebung auf die griechische Mythologie zurück. Comus, Sohn des Bacchus, steht für ausgelassene Feste, feuchtfröhliche Feiern und überschwängliche Exzesse.

Den neuesten Bruichladdich Octomore gibt es natürlich auf in unserem Shop.

Offizielles Tasting Video mit Jim McEwan, dem Master Distiller von Bruichladdich: