Schon die atemberaubend schöne Aufmachung der Flasche dieses unglaublichen Gins zieht alle Blicke auf sich: Der Bombay Sapphire EAST Gin ist nicht nur seinem äußeren Erscheinungsbild nach eine Spirituose der Extraklasse. Die Marke Bombay Sapphire besteht zwar seit den 80-er Jahren und erlangte unter dem Dach von Bacardi einen beachtlichen Status mit dem 40- und 47-prozentigen Bombay Sapphire London Dry Gin. Die Cremé de la Cremé dieses Gins hat jedoch 25 Jahre auf sich warten lassen: Bombay Sapphire EAST Gin, seit Kurzem auf dem Markt und im vergangenen Jahr in Las Vegas, New York, Toronto und Sydney erfolgreich getestet. 

Infused with imagination …

Die Basis des Bombay Sapphire EAST Gin bildet eben jene Mischung der zehn Basis-Zutaten, die bereits dem Bombay Sapphire London Dry Gin zu berechtigtem Ruhm verholfen haben und einen ausführlichen Blick darauf verdienen: Diese sind beste hocharomatische Wacholderbeeren aus der Toskana und pulverisierte Wurzeln der weißen Lilie, die zwischen drei und vier Jahren alt sein müssen und nach der Ernte von Hand so lange getrocknet werden, bis sie steinhart sind und zu Pulver gemahlen werden können. Auch das Süßholz aus China wird nach ausgiebigem Trocknen fein pulverisiert: so erhält der Gin seine besonders geschmackvolle Anis-Note. Engelskraut kommt aus den Wäldern der schönen deutschen Stadt Dresden und wird in den Herbst- und Wintermonaten geerntet. Es sorgt für die erdigen Holz- und Rauchtöne im Bombay Sapphire und ist Bestandteil vieler anderer Spirituosen mit rauchigem Aroma.

Bombay Sapphire East

 

Feinherbe Bittermandeln aus Spanien und fruchtig-süße Zitronenschalen aus der Region Murcia geben dem Bombay Sapphire EAST Gin das gewisse Etwas. Nicht fehlen darf eine ganz besondere Zimt-Sorte mit süßlich-warmer Note aus Indonesien und Koriander aus Marokko – eines der grundsätzlichen typischen Basisgewürze eines jeden Gins. Besonderer schwarzer Pfeffer von der Insel Java weist eine angenehme trockene Schärfe und Noten von Lavendel und Rose auf. Zusammen mit den würzigen Paradieskörnern aus den Küstengebieten West-Afrikas rundet er die Basismischung ab. Paradieskörner sind bei uns weniger bekannt. Die kleinen kapselartigen Früchte zählen zur Familie der Ingwergewächse und sind vor allem in Afrikas Küche als Würzmittel sehr geschätzt: Der langanhaltende Geschmack ist eine Mischung aus Pfeffer, Kardamom, Zimt und Ingwer.

 

Alle Botanicals werden nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt und sind handverlesen. Die Bezeichnung EAST des Bombay Sapphire EAST Gin steht für weitere Zutaten aus den im Osten gelegenen Ländern Thailand (Zitronengras) und Vietnam (schwarzer Pfeffer). Bombay Sapphire EAST Gin wird ebenso klassisch per Dampf-Infusions-Verfahren destilliert wie seine beiden Vorgänger. Hier liegt das Geheimnis des außergewöhnlich intensiven Aromas im Prinzip der Schlepp-Destillation. Dieser Vorgang vollzieht sich folgendermaßen: Über der Brennblase ist ein Kupferbehälter mit den Botanicals befestigt (auch als Carterhead-Destillierapparat bezeichnet). Durch diesen Behälter zieht Alkoholdampf hindurch, wobei die Aromen der Botanicals förmlich „mitgezogen“ werden. Für die Destilliermeister ist es eine Passion, diesen ausgezeichneten Gin zu komponieren.

Degustation: Farbe, Duft & Geschmack des Bombay Sapphire EAST Gin

Seine 42 Volumen-Prozent Alkoholgehalt sind dem Bombay Sapphire EAST Gin nicht unbedingt anzumerken. Wegen des hinzugefügten Zitronengrases erhält dieser Gin im Vergleich zu den beiden bisherigen Bombay Sapphires mehr Frische und auch eine vollmundigere Würze aufgrund des aromatischen schwarzen Pfeffers, der mit angenehmer Schärfe leicht auf der Zunge prickelt. Der Bombay Sapphire EAST Gin ist wunderbar komplex und dabei perfekt ausbalanciert. Der einzigartige Geschmack, den Genießer bereits von seinen Vorgängern gewohnt sein dürften, wird mithilfe der beiden neuen Komponenten nun noch einmal gekrönt. Bombay Sapphire EAST Gin ist nicht nur on the rocks der pure Genuss, sondern auch wunderbar geeignet, um raffinierte Cocktails zu zaubern.