Bereits einigen Monaten produziert die neue Brennerei in der Speyside genannt Ballindalloch Distillery, jetzt wurde sie auch ganz offiziell eröffnet: Charles und Camilla setzten der Feierlichkeit ein royales Krönchen auf und legten Hand an beim Befüllen zweier Fässer, die in 10 Jahren abgefüllt werden sollen. Der Verkaufserlös dieses Whiskys wird dann wohltätigen Zwecken zukommen.

Brennereiführungen während des Speyside Festivals

Ballindalloch zählt eher zu den kleinen Brennereien Schottlands. Rund 75.000 Liter soll sie jährlich laut einem Artikel in thedrinksreport produzieren. „Micro-Distillery“ wird sie dort genannt und wer sich die neuen Pot Stills einmal aus der Nähe anschauen möchte, hat dazu beispielsweise während des Spirit-of-Speyside-Festivals vom 30. April – 5. Mai 2015 die Möglichkeit dazu. Eine Teilnahme an Führungen ist aber nur nach Anmeldung möglich. Infos dazu findet ihr hier.

Whisky brennen in Handarbeit mit eigenem Getreide

Die Ballindalloch Distillery befindet sich auf dem Anwesen und im Besitz der MacPherson-Grant Familie in der Nähe des beeindruckenden Ballindalloch Castle. Guy MacPherson-Grant legt Wert auf eine regionale Bindung und ist stolz darauf, das Getreide von den eigenen Feldern zu benutzen und die Rückstände der Whiskyherstellung den Kühen auf seinen Weiden zu verfüttern. Nicht weniger stolz ist er auf den Mann, den er für die Entwicklung seines Whiskys als Master Distiller gewinnen konnte: Charlie Smith. „Ours is a whisky crafted by skill and experience, not by computers”, betont MacPherson-Grant. Es ist überall zu lesen, dass der Single Malt von Ballindalloch erst in 10 Jahren abgefüllt warden wird. Schauen wir mal, ob sie ihn nicht doch vielleicht vorher bereits durch Work in Progress Abfüllungen vorstellen werden. Einen ausführlichen Bericht über Ballindalloch findet ihr hier bei thedrinksreport.