0,00 €

Artikel

ekomi logo
 

Maker`s Mark

Jeder Whiskeyproduzent behauptet, dass sein Produkt einzigartig ist – was natürlich auch stimmt. Maker’s Mark allerdings hat besonders viel Grund dazu, seine Besonderheit herauszustellen, denn der Herstellungsprozess unterscheidet sich in einigen Bereichen von dem anderer Bourbons.

Das geht schon bei der Auswahl des Getreides los: Als William Samuels es sich 1953 nach seinem Einstieg in die Firma zum Ziel setzte, die Qualität und den Geschmack des Whiskeys zu steigern, experimentierte und probierte er mit der Unterstützung von Pappy van Winkle. Er kam zu dem Schluss, künftig auf Roggen als Grundzutat zu verzichten und stattdessen einen 16%igen Anteil an Winterweizen zu verwenden, der die 70% Mais und 14% Gerstenmalz ergänzt. So ist es bis heute geblieben und dieses Rezept ist wohl einer der Hauptgründe für den ausgesprochen weichen, milden Geschmack des Maker’s Mark.

Beim Mahlen des Getreides setzt man hier auf alte Walzentechnik und nicht auf eine Hammermühle wie die meisten anderen Destillerien. Dadurch wird das Korn mehr gequetscht als gebrochen. Die dann daraus angesetzte Maische wird bei Maker’s Mark nicht unter Hochdruck gekocht, sondern in offenen Behältern bei niedrigeren Temperaturen gekocht, was natürlich eine längere Kochzeit voraussetzt.

Die verwendete Hefe wird in der Brennerei selbst gezüchtet und gegärt wird in alten Zypressenbottichen.

Auch die Art der Destillation ist besonders: Der erste Brand erfolgt in einer Beer Still durch kontinuierliche Destillation, dann schließt sich aber ein zweiter Destilliervorgang in einem Pot Still an.

Eigenwillige Prozesse prägen zuletzt auch noch die Lagerung: Während der Jahre der Reifung werden die Fässer im Lagerhaus ständig umgelagert, damit alle Fässer den gleichen Bedingungen ausgesetzt werden und nicht die einen nur unten liegen und die anderen nur oben in der wärmeren Luft.

Noch einige Worte zum Markennamen: William Samuels Frau Margie erdachte ihn 1958, als sie die Idee zur Flaschenform und zum einzigartigen Wachssiegel hatte, mit der heute noch jede Flasche der Brennerei versehen wird (zum Teil abgelöst vom eingeprägten Siegel, dafür aber wachsversiegelte Verschlusskappe) – im Sinne von „marked with a maker’s mark“, also „mit dem Zeichen des Herstellers versehen“. Und als Tribut an die schottischen Vorfahren der Samuels nennt sich Maker’s Mark „Whisky“ ohne „e“!

 

Eine Familiengeschichte                                                                                          

In Loretto produzierten die ungefähr 1780 nach Kentucky gezogenen Samuels in ihrer Star Hill Distillery schon länger Whiskey für den Privatgebrauch, bevor sie 1840 mit dem offiziellen Verkauf begannen und die Gründung der Brennerei erfolgte. Seither wird die Brennerei in Familientradition geführt. Zur Zeit der Prohibition ruhte die Produktion. Danach lief die Produktion zwar wieder an, doch dem Whiskey, der wieder nach altem Rezept hergestellt wurde, war kein rechter Erfolg beschieden. Erst nach Änderung der Rezeptur durch Bill Samuels in den fünfziger Jahren ging es allmählich aufwärts. Ein rasanter Aufstieg setzte allerdings 1980 ein, nachdem die Brennerei als erste der USA offiziell zum „Historischen Denkmal“ erklärt wurde. Der Bericht im Wall Street Journal sorgte über Nacht für einen wahren Maker’s Mark-Boom.

 

Weich und rund

Der original Maker’s Mark in den viereckigen Flaschen, versehen mit einem roten Siegel, wird mit 45 Vol. % nach ungefähr sechs bis acht Jahren abgefüllt. Rund und süß hatte er Noten von Vanille, Karamell, Butter und auch etwas Orange zu bieten.

Makers 46 liefert zusätzliche Vanille und Holzgeschmacksnoten und verdankt sie einer Nachreifung für mehrere Monate in Fässern, in die Dauben aus französischer Limousin-Eiche eingesetzt werde. Der Grad des Toastens wurde durch eine Versuchsreihe bestimmt und lieferte mit Versuch 46 das beste Ergebnis.

Maker’s Mark Mint Julep wird grün gesiegelt. Es ist genaugenommen kein Bourbon, sondern ein Mixgetränk: Maker’s Mark wird für diesen Cocktail mit Minze verschnitten. In den USA zählte dieser Cocktail schon länger zu den gerne gemixten Getränken, jetzt wird er fertig in der Flasche angeboten. Alkoholgehalt 33 Vol. %.

 Klicken Sie hier um zum Maker`s Mark Sortiment in unserem Webshop zu kommen.


Makers Mark Facts & Figures

  Gegründet

 1840

  Besitzer

 Beam Global

  Region

 Kentucky

  Wasser

 Springfield Lake

  Ausstattung

 N/A

  Jahresproduktion

 N/A

  Adresse

 3350 Burks Spring Road, Loretto

 KY 40037

 270 - 865 - 2099

  Homepage

 http://www.makersmark.com

Jetzt Newsletter bestellen und 5€-Gutschein erhalten!
Ihren Gutschein erhalten Sie sofort im Anschluss.