0,00 €

Artikel

ekomi logo
 

Kilbeggan

Eigentlich kann man Kilbeggan (auch unter Locke Distillery bekannt) nicht zu den aktiven Brennereien zählen, sie gilt als stillgelegt. Allerdings wird dort wieder gebrannt! Nach dem Kauf durch die Cooley Distillery plc. wurde sie zunächst als Lagerraum für deren Whiskey, jetzt als repräsentatives Besucherzentrum genutzt, Seit einiger Zeit nun wird auch Rohbrand von Cooley hier in einer einzigen Kilbeggan still weiterverarbeitet. Ein eigener Whiskey ist es also genau genommen nicht, der hier gebrannt wird. Trotzdem macht Cooley munter Werbung mit dem Namen Kilbeggan Whiskey und nutzt den Pathos der Destillerie mit der ältesten Brennlizenz. Die Jahreszahl 1757 macht sich gut auf den Kilbeggan-Blends. Die Meinungen darüber, ob es sich nun um Cooley oder um Kilbeggan Whiskeys handelt, die in Cooley gebrannt und hier in Kilbeggan gelagert werden, gehen auseinander. Letztendlich ist es nur eine Frage des Labels. Der Name Kilbeggan ist gälisch und steht für „kleine Kirche“ (Mönche hatten im 12. Jahrhundert in diesem Städtchen gesiedelt).

 

Für tot erklärt und wiederauferstanden

Mit der Gründung 1757 besaß die Familie McMagnus wohl als erste eine Lizenz zum Brennen. 1794 erfolgt ein Besitzerwechsel. Kilbeggan geht an die Familie Codd über, unter deren Leitung die Produktion zunächst verdoppelt wurde. Doch wirtschaftliche Schwierigkeiten Mitte des 19. Jahrhunderts zwangen sie zum Aufgeben.  Als John Locke Kilbeggan 1843 übernahm, erhielt die Destillerie den Namen Locke Distillery, unter dem sie auch heute noch häufig genannt wird. Es ging wieder aufwärts mit der Whiskyindustrie und bereits 1870 produzierte die Locke Distillery mehr Whiskey denn je. Export war der große Schlager. Doch nach dem Erfinden des billigeren Patent Still Verfahrens hatten es Destillerien mit dem Pot Still Verfahren schwer, finanziell mitzuhalten. Hier in Kilbeggan war kein Platz für die neue Technologie. Politische Krisen und die Prohibition bereiteten auch den Lockes große Probleme, sich am Markt zu behaupten. Sie hielten durch bis 1957, dann beendete die Destillerie die Produktion. Das Städtchen Kilbeggan rettete die Gebäude vor dem endgültigen Verfall und richtete in den Gebäuden ein kleines Museum ein.

Die Irish Distillers hatten für zwanzig Jahre das Monopol in der irischen Whiskyproduktion in Irland inne. Mit dem Einstieg von John Teeling, der 1987 die Cooley Distillery gründete, begann auch eine neue Ära für Kilbeggan: Sie wurde als Lager genutzt und wieder herausgeputzt, um als hübsche Destillerie mit historischem Flair das Repräsentieren zu übernehmen – die Cooleys Destillerie hat nur nüchterne Fabrikatmosphäre zu bieten. Die große Jubiläumsfeier 2007 (250 Jahre Kilbeggan Distillery) wurde zum Anlass genommen, in Kilbeggan einen historischen Pot Still anzuwerfen. Seither wird in den Räumen (in denen es übrigens Gerüchten zufolge schon seit langer Zeit spuken soll) wieder in geringem Umfang ein Feinbrand hergestellt.

 

Kilbeggan oder Cooley Whiskeys

Was zu den Cooley/Kilbeggan-Whiskeys gesagt werden kann, finden Sie in der Beschreibung der Cooley Destillerie (Link)

 Klicken Sie hier um zum Bushmills Sortiment in unserem Webshop zu kommen.


Kilbeggan Facts & Figures

  Gegründet

 1757

  Besitzer

 Cooley Distillery plc.

   Land 

 Irland

  Wasser

 Brusna

  Ausstattung

 

  Jahresproduktion

 

  Adresse

The Old Kilbeggan Distillery

 Kilbeggan, Co. Westmeath

0353 57 933 2183

  Homepage

 http://www.kilbegganwhiskey.com

Jetzt Newsletter bestellen und 5€-Gutschein erhalten!
Ihren Gutschein erhalten Sie sofort im Anschluss.