0,00 €

Artikel

ekomi logo
 

Isle of Jura

Felsiger Boden und karge Heidelandschaft prägen den größten Teil der Insel Jura, die nur ein schmaler Meeresstreifen, den Sound of Islay, von der Nachbarinsel getrennt. Waren es zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch rund 600 Menschen, die die Insel bewohnten, sind es heute nicht einmal 200. Zu ihnen gehörte übrigens auch einmal der Schriftsteller George Orwell. Eine Straße gibt es auf der 7 x 30 Meilen großen Insel, ein Hotel und eine Destillerie, die zu den wichtigsten Arbeitgebern der Insel gehört.

 

Junger Spross in der Geschichte des Whiskys

Es geht die Sage, dass ein Geist in Gestalt einer alten Frau für die Erbauung der Destillerie verantwortlich ist. Sie erschien dem Gutsherren Archibald Campbell des Nachts und zeigte sich sehr erbost darüber, dass es auf der Insel keinen Whisky mehr gab, seitdem das Schwarzbrennen mit empfindlichen Strafen belegt wurde. Es kann natürlich auch sein, dass Campbell viel mehr die möglichen finanziellen Gewinne im Blick hatte, als er 1810 in Craighouse die Small Isles Distillery gründete und man begann, lizensierten Whisky mit dem für die Gegend typischen rauchigen Geschmack zu brennen. Doch der wirtschaftliche Erfolg blieb aus und in den kommenden Jahren sah die Destillerie verschiedene Pächter kommen und gehen. Erst James Ferguson, der 1875 die Pacht übernahm, konnte wesentliche Einnahmen verbuchen. Er überwarf sich aber mit dem Gutsherren Colin Campbell und verließ die Destillerie 1910. Sie stand leer und aus Gründen der Steuerersparnis ließ Campbell 1920 das Dach abdecken – das Todesurteil für Small Isles Distillery, die dem Zerfall preisgegeben war.

Um der großen Arbeitslosigkeit und dem daraus resultierenden Abwandern der Inselbevölkerung entgegenzuwirken, gaben die Landbesitzer Robin Fletcher und Frank Riley Smith den Neubau einer Destillerie auf den Ruinen der alten Brennerei in Auftrag, die 25 neue Arbeitsplätze bot und der Insel rund 100 Einwohner mehr einbrachte. In den riesigen Pot Stills, die große Mengen Alkohol liefern, wurde dann ab April 1963 nicht der stark getorfte Inselmalt hergestellt, sondern ein nur leicht rauchiger Whisky, der damaligen Nachfrage entsprechend. Der Hauptanteil des gebrannten Whiskys wird zur Herstellung von Blends verwendet. 1985 ging Isle of Jura in den Besitz von Ivergordon Distillers über, die heute zum Konzern Whyte & Mackay gehören.

 

Zurück zu typischen Inselrauch

Neben dem 10-jährigen und 16-jährigen leichten, etwas malzig und nussig schmeckenden Isle of Jura, der kaum getorft ist, gibt es mittlerweile auch den Isle of Jura Superstition, der den gewohnten Inselgeschmack mit Rauch und Süße aufzuweisen hat und ohne Altersangabe angeboten wird.

 Klicken Sie hier um zum Isle of Jura Sortiment in unserem Webshop zu kommen.


Isle of Jura Facts & Figures

  Gegründet

 1810

  Besitzer

 Whyte & Mackay

  Region

 Islands

  Wasser

 Quelle Bhaile Mharghaidh

  Ausstattung

 Wash Backs 6 (Edelstahl)

 Mash Tun 1 (Edelstahl)

 Wash Stills 2

 Spirit Stills 2

  Jahresproduktion

 2.500.000 l

  Adresse

 Craighouse, Isle of Jura, Argyll PA60 7XT

 01496-820385

  Homepage

 http://www.isleofjura.com

Jetzt Newsletter bestellen und 5€-Gutschein erhalten!
Ihren Gutschein erhalten Sie sofort im Anschluss.