0,00 €

Artikel

ekomi logo
 
Lagavulin
Logo der Whisky-Brennerei Lagavulin

Lagavulin

 

Zehn illegale Brennblasen waren in der malerischen Lagavulin Bucht der Grundstein, auf dem die erste legale Brennerei entstand. „Die Senke, in der die Mühle steht“ ist die beschreibende Bedeutung des Namens, der aus dem Gälischen stammt. Manchmal hört man den Namen französisch ausgesprochen – tun Sie das bitte nicht, sagen Sie einfach „laga-wulin“ mit der Betonung auf der dritten Silbe. Lagavulin steht unter den Whiskys für Rauch und Vollmundigkeit schlechthin und der Lagavulin 16 Jahre gehört als Vertreter von Islay zu den Classic Malts. Eine lange Reifezeit, die sonst kaum einem Standardwhisky gegönnt wird. Lagavulin bleibt im Gegensatz zu einigen anderen Unternehmern bei einem überschaubaren Angebot ohne viele Spielereien und gewährt auch wenigen unabhängigen Abfüllern Rechte an ihrem Produkt.

 

Tradition wird bei Lagavulin groß geschrieben

John Johnston gründet 1816 Lagavulin und legalisiert damit den Whisky, der hier in der Bucht schon seit Mitte des achtzehnten Jahrhunderts gebrannt wird. Nach seinem Tod erwirbt sein Gläubiger, der Getreidehändler Alexander Graham, Lagavulin und legt sie 1837 mit einer zweiten Destillerie (Ardmore) zusammen, die sich seit 1817 ebenfalls hier befindet. Nach einer umfassenden Renovierung und dem späteren Verkauf an James Logan Mackie & Co. wurde die Brennerei sehr erfolgreich. Peter Mackie (übrigens der Erfinder des Blends „White Horse“) legte sehr viel Wert auf traditionelle Herstellung und auf einen ausführlichen, langwierigen Herstellungsprozess. Noch heute durchläuft der Lagavulin die längste Brennphase auf Islay, der er vermutlich auch einen großen Teil seines runden und weichen Charakters verdankt.

Peter Mackie war es auch, der auf dem Gelände von Lagavulin eine zweite sehr traditionell arbeitende Destillerie namens Malt Mill plante, die von 1908 bis 1960 betrieben wurde.

1927 geht Lagavulin in den Besitz der Distillers Company Limited über und bleibt zwischen 1941 und 1945 geschlossen. Durch Zusammenschlüsse und Akquirierungen gehört die Destillerie heute zum Unternehmen Diageo.

 

Harmonische Komposition eines Single Malts

Der 16-jährige Lagavulin ist der unübertroffene Standardwhisky der Destillerie. Kurzfristig wurde er durch einen 12-Jährigen in Fassstärke ergänzt, um vorübergehende geringe Lagerbestände aufzufangen und die große Nachfrage an dem satten, rauchigen Whisky zu erfüllen. Bei aller Torfigkeit bietet der Lagavulin eine komplexe Süße, die eine ideale Komposition ergibt. Ergänzt wird sie durch eine typische Salznote, die der Lagerung direkt am Meer zu verdanken ist.

Eine Distillers Edition bietet den Freunden des Finishs einen Whisky mit zusätzlichen Vanille- und Rosinennoten, die durch eine zweite Reifung im Pedro Ximenez Sherry-Fass entsteht.

 

Klicken Sie hier um zum Lagavulin Sortiment in unserem Webshop zu kommen.


Lagavulin Facts & Figures

  Gegründet

 1816

  Besitzer

 Diageo

  Region

 Islands

  Wasser

 Loch Sholum, Loch Lochan und Solan Lochs

  Ausstattung

 Wash Backs 10 (Pinienholz)

 Mash Tun 1 ( Edelstahl)

 Wash Stills 2 (je 12.300 l)

 Spirit Stills 2 ( 12.900 l)

  Jahresproduktion

 K/A

  Adresse

 Port Ellen, Isle of Islay PA42 7DZ

 01496-302730

 Homepage

 http://www.malts.com

Jetzt Newsletter bestellen und 5€-Gutschein erhalten!
Ihren Gutschein erhalten Sie sofort im Anschluss.